Eine feste Instanz im Norden - Die Rendsburger Musikmesse

Tausende von Besuchern jedes Jahr beweisen, dass es im hohen Norden mehr gibt als Schwarzbunte und Traktoren und sorgen dafür, dass das Herz Schleswig-Holsteins auch im Winter mit kräftigem Beat schlägt.

JUBILÄUM!!
Anfang Februar ist es wieder soweit: Der größte Musikmarkt in Schleswig-Holstein öffnet zum 20.sten Mal seine Tore für alle Musikbegeisterten. Für zwei Tage besetzt der Musikmarkt Rendsburg die komplette Altstadtpassage für das Messehighlight des Jahres. Es wird laut, es wird bunt und es gibt feinstes Entertainment gratis!


Neben unzähligen neuen Instrumenten gibt es auch diesmal prominente Künstler auf der großen Showbühne. Wie jedes Jahr wird sich auch diesmal der Rendsburger Musikmarkt in ein wahres Mekka für tausende Musikbegeisterte verwandeln. Auf drei Ebenen können Besucher die neuesten Instrumente bestaunen und selbst ausprobieren. Hersteller aus ganz Deutschland reisen an und präsentieren die Neuheiten der Musikindustrie. Dabei findet sich alles, was das Musikerherz begehrt. Instrumente, Effekte, Zubehör - ob es das nachbarschaftsfreundliche Elektroschlagzeug fürs Kind sein soll, die Gitarre oder PA-Anlage für den Profi, oder die hypermoderne Lichtshow für den Veranstalter. Dabei wird wieder viel geguckt, ausprobiert und natürlich viel gefachsimpelt.


Doch neben Gitarre, Schlagzeug und Co. warten auf die Besucher wieder mal großartige Acts auf der messeeigenen Showbühne: Angekündigt hat sich unter anderem der Alice Cooper Drummer Randy Black, aus den USA der Gitarrist Janson Press, KAWAI-Pianist Jens Petersen, Sebastian Dracu (Vox-Amps), Jens Skwirblies (Yamaha CP88-Ian Cussick), und, und..........


Alle Künstler gibt es buchstäblich zum Anfassen. Sie erzählen gern aus dem Showbusiness oder geben jungen, aufstrebenden Talenten reichlich Tipps zum Üben und für die eigene Karriere. Das komplette Bühnenprogramm gibt es ab dem 15. Januar auf www.musikmarkt-rendsburg.de


Passend zum Thema sind auch Musikschulen vor Ort und informieren über Unterrichtsmöglichkeiten in der Region. Ebenso beraten Instrumentenbauer über ganz individuelle Instrumentenwünsche und Reparaturmöglichkeiten. Die Messe lockt wie immer auch mit vielen Sonderpreisen und tollen Jubiläums-Schnäppchen.


Der Eintritt ist frei.